Hallo und herzlich willkommen auf meinem Fleisch und Kultur Blog

Home / About / Hallo und herzlich willkommen auf meinem Fleisch und Kultur Blog

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Fleisch und Kultur Blog

se q DSCF2856

 

Schön, dass Sie mich besuchen!

Ich heiße Ruth Schalk und ich bin Hamburgerin. Hier arbeite ich als freie Journalistin. Artgerechte Tierhaltung und gesunde Ernährung sind mir ein Herzensanliegen, und es macht mir großen Spaß Sie zu informieren.

Es ist wichtig, dass Sie wissen, was CETA ist und TTIP. Was diese Handelsabkommen mit den Vereinigten Staaten für die Konsumenten bedeuten und natürlich auch für die Tiere. Grundsätzlich finde ich Handelsabkommen vollkommen in Ordnung, wenn sie allen Seiten Vorteile bringen. Und dann natürlich gerne mit Kanada und auch mit den USA. Mein Sohn ist bewusst in den USA zur Welt gekommen, weil dieses Land und seine Menschen in vieler Hinsicht fantastisch sind.

In diesem Blog gebe ich Ihnen ausserdem konkrete Tipps und Hinweise wo Sie Schnitzel, Steaks und andere tierische Produkte aus artgerechterer Tierhaltung kaufen können. Sofern es möglich ist, werde ich meine Angaben persönlich überprüfen. Sehr gerne nehme ich auch Ihre Hinweise hier auf, am liebsten mit einem kleinen Foto. Betrachten Sie sich als herzlich eingeladen ein breites Info-Netzwerk für alle anzulegen*.

Zudem möchte ich Sie tierisch bunt unterhalten und saugut informieren. Mit einer breiten Palette an „Futter” aller Art Ihren Appetit anregen, Sie erstaunen und Sie mit meiner Begeisterung anstecken für die Tiere, die Natur und viele andere Geschichten drum herum und auch dazu. Anregungen von Ihnen sind hier immer willkommen, ob als Ideen, positiv oder in Form von Kritik.

Was das alles soll? I have a dream… WEG VON DER MASSENTIERHALTUNG!, zurück zu mehr Wertschätzung für die Tiere, mehr Sorgfalt im Umgang mit der Natur, zurück zum Sonntagsbraten und dem Bewusstsein, dass Fleisch etwas ganz Besonderes ist…

Warum Fleisch und Kultur? Weil die Kultur zu jeder Zeit mitspielt, etwas ausschmückt, vieles erklärt, sich amüsiert, daraus etwas ganz Neues macht oder einfach nur ergänzt und unterhält. Kultur ist auch ein schönes Bindeglied wenn es darum geht Widersprüche in Einklang zu bringen.

Viele meiner Ideen werden also peu à peu hier rein wachsen und manches muss sich auch einfach erst entwickeln – lassen Sie sich überraschen …

01.06.2015

Mein Blog lebt jetzt seit einem Jahr und es macht mir immer noch sehr viel Spaß! Die Landwirtschaft ist ein schier unerschöpfliches, ganz wunderbares Thema und die Kultur gestaltet es weit bunter als gedacht. Es wächst und wächst, das Wissen darüber, die Entwicklungen, Trends usw.. Das Gute an einem Blog ist ja auch, dass nichts verloren geht. Die einzelnen Artikel werden laufend ergänzt und vertieft. Etwas mehr Resonanz von außen wäre schön, gerne auch mit Informationen, Vorschlägen, Kritik, Fragen, was immer Ihnen durch den Kopf geht wird sorgfältig aufgenommen und bearbeitet.

*mitmachen: Ich freue mich über Kommentare, Verbesserungen, Ergänzungen, auch über Beiträge, unter Ihrem eigenen Namen oder auch unter einem Pseudonym. Jeder der etwas beitragen möchte, ist mir immer herzlich willkommen und kann sich ggfs. selbstverständlich auch meiner Verschwiegenheit sicher sein!

Redaktionsstatut für fairfood4u.de und .com

– Recherche-Journalismus ist für eine Demokratie systemrelevant.

– Politische Bildung der Allgemeinheit entsteht durch Wissen und relevanter Journalismus transferiert Wissen. Dieses Wissen wird zuerst durch professionelle Recherche beschafft und erst danach vorurteilsfrei analysiert, gewichtet und publiziert.

– Priorität hat deshalb nicht, was Journalisten denken, sondern was sie wissen.

– Journalismus hat in einer Demokratie eine verfassungsrechtlich gewollte Kontrollfunktion. Journalisten haben demzufolge einen Aufklärungsauftrag.

– Dieser Aufklärungsauftrag dient keinen Einzel-, sondern den öffentlichen Interessen. Er verpflichtet dazu, den relevanten und strukturellen Missständen und Defiziten in einer Gesellschaft, wie sozialen Ungerechtigkeiten, wirtschaftlichen Abhängigkeiten, Diskriminierung, globalen Umweltproblemen, Machtmissbrauch oder Korruption nachzugehen und sie aufzudecken.

– FairFood4u verwirklicht diesen Auftrag durch eigene Recherche-Dossiers und durch Verweise auf gesellschaftsrelevante und beispielhafte externe Recherchen

– Journalisten sind nur dann glaubwürdig, wenn sie die Maßstäbe, nach denen sie das Handeln von Personen oder Institutionen beurteilen, zuerst und vor allem für sich selbst gelten lassen, will sagen, alle hier veröffentlichten Beiträge sind ordentlich von mir recherchiert. Ich habe dafür keine Gelder erhalten, es handelt sich also konsequent nicht um PR Beiträge.

– Eine globalisierte Welt kann nicht mehr lokal oder regional, sondern nur noch in ihren globalen Zusammenhängen erklärt und verstanden werden, deswegen habe ich auch eine Seite auf .com und bemühe mich, die meine Themen betreffenden Zusammenhänge auch in anderen Ländern zu verstehen und dementsprechend zu publizieren.

Ich mache keine PR und keine gemeinsame Sache mit PR-Agenturen und/oder deren Autoren oder MitarbeiterInnen. Jedwede Zusammenarbeit ist deshalb ausgeschlossen, es sei denn, es handelt sich um einen klaren Agentur Auftrag, dann wird dieser, auch klar erkennbar, als solcher gekennzeichnet.

– Alle Rechte an meinen Bildern und Texten liegen ausschließlich bei mir. Wenn jemand Bilder, Texte, Formulierungen oder anderes Gedankengut von meinem Blog „FairFood4u“ verwenden möchte, dann hat er mich vorher zu fragen und eine Erlaubnis einzuholen.

Weitere Informationen über mich finden Sie hier:

Mein Profil bei LinkedIn

Mein Profil bei Xing

Zusatzqualifikationen:

Low-Stress Stockmanship mit Philipp Wenz in Echem mit Milchvieh und auch mit einer Mutterkuhherde im September 2015; Stockmanship mag missverständlich klingen, es geht genau um das Gegenteil, den „sanften“ Umgang mit Kühen; Treiben OHNE Stock oder Elektro-Treiber, einfach durch konsequent richtigen Einsatz von Nähe und Rückzug; das Seminar ist sehr empfehlenswert


UA-61906479-1